SpVgg. Erle 1919 e.V.

25.05.2019 Alt-Veilchen – 1.FC Preußen Hochlarmark 2:3

Im achten Spiel des Jahres waren die Preußen aus Hochlarmark zu Gast, ein Gegner, gegen den die Partien immer knapp und ausgeglichen waren. Die Recklinghäuser waren immer ein fairer und netter Gegner, die Spiele immer geprägt von Fairplay und man kann sagen einer freundschaftlicher Stimmung. So war es auch dieses Mal.

Wir begannen recht defensiv, da wir aufgrund unserer Personalie kaum Auswechselspieler hatten. Lediglich einer saß auf unserer Bank, so wollten wir zunächst einmal die Null so lange wie möglich halten. Das Spiel plätscherte auch zunächst so vor sich hin, ohne große Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Leider wurden die Preußen im Verlauf der ersten Hälfte etwas stärker und so war es kaum überraschend, dass aus dem Nichts das 0:1 fiel. Einen Angriff über die rechte Erler Seite konnte nach Hereingabe in den Rücken der Abwehr der Stürmer der Preußen locker entgegen der Laufrichtung unseres Schnappers einnetzen. Wir schafften es leider nicht, bei Balleroberung schnell umzuschalten und den Gegner unter Druck zu setzen. So blieb es bei einigen zaghaften Versuchen ein Tor zu erzielen. Dennis Horn verletzte sich nach einem Zweikampf an der Hand und musste noch vor der Halbzeit durch Matze Gersdorf ersetzt werden. Kurz darauf stellte das Trainerduo Sowa/Rydzewski um und ließ Harry Medias im Zentrum agieren und Zeki Arslanmirze ging auf die rechte Außenbahn raus. Ob diese Maßnahme erfolgreich war, sollte man in der zweiten Halbzeit sehen, denn etwas später pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit ab.

Da wir ja schon unser Wechselkontingent vor der Halbzeit aufgebraucht hatten, nutzten wir die Pause, um an der Taktik zu pfeilen. Wir wollten definitiv mehr Druck nach vorne machen und nahmen uns dem entsprechend einiges vor.

Leider musste man nach Beginn der zweiten Halbzeit relativ schnell einen Rückschlag einstecken. Nach einer Ecke der Preußen stimmte die Zuteilung im Strafraum nicht und der Angreifer konnte völlig freistehend zum 0:2 die gut geschossene Ecke verwerten. Eigentlich der Todesstoß, gab das Tor allerdings nun neuen Aufwind. Die Alt-Veilchen warfen noch mal alles in die Waagschale und attackierten den Gegner nun sehr früh. So gelang es Harry Medias, Zeki Arslanmirze und Markus Wolffer einen Abstoß der Preußen abzufangen und nach dem Torschuss von Markus Wolffer, konnte der Torhüter den Ball nicht festhalten, so dass Harald Medias den Ball locker über die Linie drückte. Nur noch 1:2. wir erkannten nun unsere Chance und kaum 5 Minuten später war es wieder Markus Wolffer, der einen langen Ball hinter die Abwehr der Preußen erlaufen konnte (unter Mithilfe des Torhüters und der Abwehr), den Ball dann präzise auf Zeki Arslanmitze spielte, der diesen dann nur noch im leeren Tor unterbringen musste. 2:2. Nun war es ein offener Schlagabtausch. Wir hatten noch mindesten drei sehr gute Tormöglichkeiten, u.a. Heiko Buczkowski, der den Ball aus 7 Metern weit über das Tor schoss, oder Zeki Arslanmirze, der aus guter Torposition lieber auf den mittlerweile wieder eingewechselten Dennis Horn abspielte. Wir drückten ein wenig zu viel auf das dritte Tor, und so kam es wie es meistens kommt. Einen Konter der Preußen konnte die Abwehr der Alt-Veilchen in Unterzahl nicht verteidigen und der Stürmer der Preußen erzielte etwas glücklich mit der Hacke das 2:3. Kurz darauf war dann Schluss.

Fazit: Die erste Hälfte haben wir ein wenig verschlafen, in der zweiten Hälfte sind wir nach 0:2 Rückstand sehr gut zurück gekommen und haben eine hervorragende Moral bewiesen. Leider waren wir am Ende nicht clever genug, um auch mal mit einem Punkt zufrieden zu sein. Aber trotz alledem ein gutes Spiel von uns, wenn auch unglücklich verloren.

Kader: Körner, Ohlsen, Filzkowski, Medias, Ratter, Buczkowski, Horn, Jablonski, Lukowski, Gersdorf, Wolffer, Arslanmirze

Tore: Medias, Arslanmirze

Die mobile Version verlassen